Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall Esslingen

IG Metall Geschäftsstelle Esslingen



Solidaritätserklärung

1. Mai 2018 - Tag der Arbeit - Vielfalt, Gerechtigkeit, Solidaritaet

29.06.2018 für die sich bundesweit im Streik befindenden TageszeitungsredakteurInnen sowie die freien Journalistinnen bei der Esslinger Zeitung

IG Metall Esslingen erklärt sich mit den streikenden Redakteurinnen und Redakteuren der Tageszeitungen solidarisch

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ihr müsst seit Jahren Reallohnverluste hinnehmen. Die Tarifbindung nimmt ab, weil die Verleger tariflose Mitgliedschaften im Arbeitgeberverband eingehen. Freie Journalistinnen und Journalisten übernehmen zu beschämend schlechten Konditionen die Arbeit der Festangestellten. Nun wird selbst die moderate Forderung nach einer Erhöhung von 2,8 Prozent von den Verlegern zurückgewiesen.

Die IG Metall Esslingen erklärt sich mit den Kolleginnen und Kollegen solidarisch, die nun bei der Urabstimmung mit 89 % (dju in ver.di) für unbefristete Streiks abgestimmt haben. Ohne euch und eure fundierte Berichterstattung nimmt unsere Gesellschaft Schaden. Verlässliche Informationsquellen, investigative Recherchen und sachkundige Kommentare helfen uns allen, uns ein Bild von einer immer komplexer werdenden Welt zu machen. Ohne Qualitätsjournalismus wären wir in den Filterblasen der sozialen Netzwerke gefangen. In Zeiten, in denen jeder ungeprüft Informationen und Falschmeldungen aller Art verbreiten kann, kommt dem seriösen Journalismus ein besonderer Stellenwert zu.

Deshalb unterstützt die IG Metall Esslingen euch, liebe Kolleginnen und Kollegen, in eurem engagierten Arbeitskampf. Ihr habt unsere Solidarität! Wir wünschen euch, dass die Verleger endlich bereit sind, eure Arbeit angemessen wertzuschätzen!

Darüber hinaus unterstützen wir auch die freien JournalistInnen der Esslinger Zeitung, die sich zum ersten Mal aus Solidarität am Streik beteiligen. Wir stehen hinter ihren Forderungen, dass eine Erhöhung des Zeilenhonorars von 62 auf 78 Cent sowie einige Pauschalenerhöhungen längst fällig sind.


Noch eine Anmerkung:

Die freien Journalisten der Esslinger Zeitung streiken zusammen mit den festangestellten RedakteurInnen. Aus Solidarität und weil sie eigene Forderungen haben. Denn wenn die Tarifauseinandersetzung für die Redakteure beendet wird, ist für Freie nichts geschafft, da sie an keinem Tarif hängen. Sie fordern von der Geschäftsleitung der Esslinger Zeitung, in Person Geschäftsführer Andreas Heinkel, nach acht Jahren endlich eine Erhöhung des Zeilenhonorars von 62 auf 78 Cent sowie einige Pauschalenerhöhungen. Die genauen Forderungen finden sich im angehängten Flugblatt. Für die Esslinger Zeitung sind das Peanuts, für Freie (insgesamt 19 Journalistinnen und Journalisten) wäre das eine spürbare Verbesserung.

Um die Forderungen durchzusetzen benötigen die Freien Unterstützung. Wenn Ihr sie unterstützen wollt, schreibt eine Mail an den Geschäftsführer Andreas Heinkel (Andreas.heinkel@bechtle-online.de) und an den Mutterkonzern SWMH (Herbert.dachs@swmh.de).

Unten könnt ihr auch ein Info-Blatt der Freien der Esslinger Zeitung herunter laden.

Anhang:

Info der Freien der Esslinger Zeitung

Info der Freien der Esslinger Zeitung

Dateityp: PDF document, version 1.4

Dateigröße: 347.21KB

Download

Letzte Änderung: 29.06.2018


Adresse:

IG Metall Esslingen | Julius-Motteler-Strasse 12 | D-73728 Esslingen
Telefon: +49 (711) 931805-0 | Telefax: +49 (711) 931805-34 | | Web: www.esslingen.igm.de

IG Metall vor Ort


Service-Links: